Industriekultur
Industriekultur verfallene Fabriken
abandoned Industriekultur places
Industriekultur Startseite Industriegeschichte
Objekte nach
Industriearchitektur Thumbnails Schrottrobber
Fotogalerie Alphabet Industriebrachen
Verlassene Änderungen Orte
Info
Fabrikruinen Links Fabriken
verlassene Erklärung Orte
Industrieruine Impressum hidden
places

Milchhof Nürnberg

... ein Bau von Otto Ernst Schweizer

Besuchsdatum: unbekannt
Beschreibung weiter unten
Zum Vergrössern der Bilder einfach in die Vorschau klicken.
Alle Fotos: Horst Goßmann,
www.fotozierold.de
Milchhof
Bahnanschluss
Nürnberg
Sozialräume
Milchhof Nürnberg
Produktionshalle
Milchhof Nürnberg
Produktionshalle
Milchhof Nürnberg
Milchhof Nürnberg
Milchhof Nürnberg
Produktionshalle
Industrieruine
Produktionshalle
Abriss
Innenansicht
Industriebrache
Innenansicht
Bürotrakt
Bürotrakt
Verladerampe
Verladerampe
Versorgungsrohre
Versorgungsrohre
Milchhof Nürnberg
Verladerampe


Der ehemalige Milchhof in Nürnberg, vom renommierten Architekten Otto Ernst Schweizer geplant, wurde am 1. Dezember 1930 eröffnet. Der Bau war die Hauptanlage der Bayerischen Milchversorgung. Weithin sichtbar war der 76 m hohe Eisenbetonschornstein der Kühlwasseranlage. An ihn schloss sich das 108 m lange Betriebsgebäude mit einem imposanten Dach in Faltwerkkonstruktion an.

Der Anfang vom Ende zeichnete sich ab 1995 ab. Das seit 1988 als Bayerische Milchunion firmierende Unternehmen verlegte den Produktionsstandort nach Zapfendorf bei Bamberg. Als reine Vertriebsorganisation verblieb lediglich die Milchunion Nürnberg GmbH als Tochterunternehmen.

Das stark verwahrloste und vandalisierte Gebäude diente in den letzten Jahren verschiedenen Organisationen als Übungsort. Neben Feuerwehr und THW trainierte hier auch das SEK der Polizei den Häuserkampf. Der unter Denkmalschutz stehende Milchhof galt als "Perle des neuen Bauens" wurde aber dennoch 2008 dem Erdboden gleich gemacht. Die Sprengung des Schornsteins erfolgte am 15.03.08.

Eine Neubebauung ist für die nächsten Jahre vorgesehen. Auf dem 45.000 qm großen Areal sollen u. a. die Niederlassung einer großen deutschen Automarke entstehen. Auch drei 45 m hohe Hochhäuser sind geplant. Derzeit (Mai 2008) steht die konkrete Ausführung und Nutzung noch nicht exakt fest. Das am Wöhrder Talübergang gelegene Verwaltungsgebäude in Skelettbauweise wurde bereits vor Jahren restauriert und ist heute einziges Überbleibsel des Nürnberger Milchhofs.

Die ausführliche Geschichte des Milchhofs können Sie hier nachlesen:
http://www.nuernberginfos.de/bauwerke-nuernberg/milchhof-nuernberg.html